| Forum | Suchen | Mitglieder | Chat | Kalender | Empfehlen | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


RE: Manifest für einen Linken Maskulismus


Forum
- Think Tank (Blog)



 
von Wolfgang Wenger am 20 May. 2012 00:22


Nun, ich denke es ist erst einmal egal wie die Eltern leben, zusammen (ehelich, Vertrag oder what ever), zusammen in getrennten Wohnungen, getrennt... Es sollte IMMER Ziel sein die Elternrechte zu stärke und beiden Eltern einen gröstmöglichen Umgang mit dem Kind zu ermöglichen.


So sehe ich das auch. Sobald ein Kind da ist, gilt die Verantwortung dem Kind. Das heißt nicht, dass die Eltern zusammen bleiben müssen, aber sie sind für das Kind verantwortlich und müssen sich - NUR - wegen des Kindes zusammen raufen. Zumindest für ein paar Jahre. Das gilt unabhängig von einer Ehe. Das müssen auch die Konservativen kapieren.


die Zivilehe ist gegen meine freiheitliche Überzeugung. Eine ihrer Bekannten nannte mich daraufhin Homophob


Weil du gegen die Zivilehe bist? Was hat das mit homophob zu tun?

Eine Abschaffung der Ehe wäre ein eigener Diskussionspunkt.
Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Ehe ein Versuch war, um Betamänner eine Chance zu geben, eine Familie zu gründen. Der Vorteil für die Frau wäre gewesen, den Versorger auch noch zu haben, wenn die Attraktivität nachgelassen hat und die Kinder aus dem Haus waren.
Ist zumindest eine Wahrscheinlichkeit.

ODIN
www.jungenwelten.de - Jungenarbeit für Schulen, Horte und Freizeiteinrichtungen
www.youtube.com/Odingerman - Die Männernews auf youtube
www.tinyurl.com/odingerman



Beitragsbewertung:
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Manifest Linken Maskulismus

Antworten




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!